Verbindung

Funkverbindung

Das Hauptproblem der Task Force Baum war die Funkverbindung zur 4th Armored Division. Die normalen taktischen Sprechfunkgeräte hatten hierfür nicht die nötige Reichweite. Um die erforderliche Funkverbindung  zu gewährleisten wurde der M3A1 der S-4 Section 10th Armored Infantry Battalion zur Task Force Baum abgegeben.

Dieses Fahrzeug war ausgestattet mit zwei Funkgeräten. Zusätzlich wurde die Task Force Baum bis Gemünden zeitweise von einem L-5 Aufklärungsflugzeug begleitet, dessen Pilot Funksprüche an die 4th Armored Division weiterleiten konnte.

Direkte Funkverbindung

 

Die direkte Funkübertragung erfolgte über ein Hochleistungsfunkgerät vom Typ SCR-506 welches im Tastfunkverfahren bis 100 km arbeitete.

Funkverbindung über Aufklärungsflugzeug

 

Die Funkübertragung erfolgte über ein SCR-508 Sprechfunkgerät wie es in fast jedem Führungsfahrzeug eingebaut war. Der Funkspruch wurde zunächst an das Flugzeug gesendet. Der Pilot übermittelte dann den Funkspruch an den Command Post der 4th US Armored Division.

M-209

(Foto: Jerry Proc)

Die M-209 war ein tragbare, manuell bedienbare, auf Band schreibende mechanische Maschine, die für das Chiffrieren und Dechiffrieren von taktischen Funksprüchen entwickelt wurde. Die Task Force Baum hatte eine dieser Maschinen dabei.

 

Funksprüche der Task Force Baum

Datum Uhrzeit Ort Nachricht
27.03.1945 06:30 Uhr Gemünden Informieren Sie die Luftwaffe über Truppenaufmarsch in Gemünden
27.03.1945 08:30 Uhr Rieneck Vier Mittlere verloren, Zwei Offiziere und 18 Mann verwundet oder gefallen. Marschiere weiter.
27.03.1945 11:00 Uhr Raum Gräfendorf Lagebericht
27.03.1945 18:30 Uhr Hammelburg Mission beendet, benötige Deckung aus der Luft
28.03.1945 ca. 09:00 Uhr Reußenberg TF Baum eingeschlossen. Unter schwerem Feuer. Fordere Luftunterstützung.

Zerstörung der deutschen Telefonverbindung

Die deutsche Telefonleitung verlief neben der Reichsstraße 26 durch den Spessart. Um die Deutschen überraschen zu können, befahl Captain Baum dem Kommandanten des Spitzenpanzers, die Telefonmasten umzufahren um die Verbindung zu unterbrechen. Eine Infanteriegruppe der Nachhut durchtrennte die Leitungen mit Seitenscheidern.

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 22 September 2013