Ablauf auf US Seite

Aufstellung des Ablaufes der Ereignisse des Unternehmen Hammelburg auf US Seite. Die Zeitangaben beruhen zum Teil auf tatsächlichen Angaben oder wurden durch Raum-Zeit Berechnungen abgeschätzt.

Datum: Tag:

Uhrzeit:

Einheit:

Ort:

14.02.1943 Samstag

CP 1st Armd Regt

Djebel Lessouda (Tunesien)

Lieutenant-Colonel John K. Waters wird gefangen genommen. Er ist General Pattons Schwiegersohn. Über Italien wir er nach Poland transportiert, wo er in das OFLAG 64 in Schubin gebracht wird.

21.01.1945 Sonntag

OFLAG 64

Schubin (Polen)

1.400 amerikanische Kriegsgefangene werden aus dem Lager OFLAG 64 im Fußmarsch nach Westen evakuiert.
09.02.1945 Freitag

US Militärmission

Moskau (Sowjetunion)

General John R. Deane, der Leiter der US Militärmission meldet nach Washington die Verlegung der amerikanischen Offiziere aus dem OFLAG 64. Captain Ernest M. Gruenberg und den Lieutenants Frank H. Colley und John N. Dimmling war die Flucht aus diesem Transport gelungen und sie konnten sich bis Moskau durchschlagen. Über General Eisenhower erfährt General Patton somit, daß sein Schwiegersohn noch lebt und auf dem Weg nach Westen ist. Der Nachrichtendienst identifizierte Hammelburg als ein mögliches Ziel des Gefangenentransportes.

09.03.1945 Freitag

10:00 Uhr

OFLAG XIII-B

Lager Hammelburg

Die aus dem OFLAG 64 amerikanische Kriegsgefangene kommen im OFLAG XIII-B an. Fußmärsche von Schubin bis Parchim (Mecklenburg), sowie ein Bahntransport in ungeheizten Güterwagen liegen hinter ihnen.

24.03.1945 Samstag

HQ Third US Army

Luxemburg

Lieutenant-General Georg S. Patton ruft Major-General Manton S. Eddy in seinem Gefechtstand in Undenheim an und beauftragt ihn mit der Durchführung eines Unternehmens zur Befreiung von ca. 900 amerikanischen Kriegsgefangenen in einem Lager bei Hammelburg. Die Stärke sollte das Combat Command einer Panzerdivision umfassen.

25.03.1945 Sonntag

12:30 Uhr

CCB - 4th Armd Div

Aschaffenburg

Die vorderster Teile des Combat Command B der 4th Armored Division erreichen Aschaffenburg. Deutschen Pionieren gelingt es im letzten Augenblick die Straßenbrücke über den Main sprengen.

25.03.1945 Sonntag

14:00 Uhr

CCB - 4th Armd Div

Nilkheim

Südlich der zerstörten Main-Brücke bei Nilkheim, entdecken die Amerikaner eine unzerstörte Eisenbahnbrücke und nehmen diese im Handstreich. Teile des 10th Armored Infantry Battalion und des 37th Tank Battalion überqueren die Brücke und nehmen den Bischberg. Ein erster Brückenkopf auf der ostwärtigen Main-Seite ist errichtet.

25.03.1945 Sonntag

19:00 Uhr

HQ XII US Corps

Bad Kreuznach

Major Alexander Stiller, ein Adjutant von General Patton, trifft ein und überbringt Major-General Eddy den Auftrag zur Durchführung des Unternehmen Hammelburg. Mit Widerwillen gibt General Eddy den Auftrag an die 4th Armored Division weiter, da diese in der besten Ausgangsposition für ein solches Unternehmen ist.

26.03.1945 Montag

04:30 Uhr

HQ XII US Corps

Bad Kreuznach

General Eddy ruft General Patton an um das Unternehmen Hammelburg streichen zu lassen. Alle Argumente werden von General Patton zurückgewiesen. Er akzeptiert lediglich General Eddys Vorschlag statt einem Combat Command nur eine Task Force einzusetzen. Danach informiert er Brigadier-General William Hoge, den Kommandeur der 4th Armored Division, über das Gespräch mit General Patton.

26.03.1945 Montag

10:00 Uhr

HQ XII US Corps

Bad Kreuznach

General Patton trifft mit dem Flugzeug ein. Brigadier-General Ralph Canine, Chef des Stabes des XII US-Corps, hatte von General Eddy den Auftrag Pattons Plan mit allen Mitteln zu verhindern. Da General Eddy nicht da, telefoniert General Patton direkt mit General Hoge und erteilt ihm direkt den Auftrag für das Unternehmen Hammelburg.

26.03.1945 Montag

11:00 Uhr

CP 4th Armd Div

Rossdorf

General Patton trifft mit Major Stiller ein und erteilt General Hoge den Auftrag zur Durchführung des Unternehmen Hammelburg.

26.03.1945 Montag

14:00 Uhr

CP CCB - 4th Armd Div

Großostheim

General Patton trifft mit General Hoge und Major Stiller ein und erteilt Lieutenant-Colonel Abrams den den Auftrag zur Durchführung des Unternehmen Hammelburg. Lieutenant-Colonel Abrams möchte diesen Auftrag mit seinem gesamten Combat Command durchführen, General Patton besteht auf einer Task Force. Den Auftrag bekommt das 10th Armored Infantry Battalion. Ein spezieller Kampfverband soll zusammengestellt werden, den der Bataillonskommandeur Lieutenant-Colonel Harold C. Cohen führen soll. Auf Grund eines Hämorrhoidenleidens kann dieser nicht das Unternehmen leiten.

26.03.1945 Montag

15:00 Uhr

CP 10th Armd Inf Bn

Brückenkopf Aschaffenburg

General Patton und Lieutenant-Colonel Abrams treffen mit Major Stiller beim Gefechtstand des 10th Armored Infantry Battalions ein. General Patton läßt sich angeblich Lieutenant-Colonel Cohens Hämorrhoiden zeigen. Er stellt fest, daß er den Auftrag nicht durchführen kann. Lieutenant-Colonel Cohen benennt als Ersatzmann des S-3 Offizier des Bataillons - Captain Abraham Baum.

26.03.1945 Montag

15:30 Uhr

CP 10th Armd Inf Bn

Brückenkopf Aschaffenburg

Captain Abraham Baum muß sich in Gefechtsstand des 10th Armored Infantry Battalion melden. Er erhält im Beisein von General Patton den Auftrag zur Durchführung des Unternehmens Hammelburg. Major Stiller soll das Unternehmen als Beobachter begleiten. Die Vorbereitungen zur Aufstellung eines Kampfverbandes beginnen.

26.03.1945 Montag

16:30 Uhr

9th USAAF

Gemünden

300 zweimotorige Bomber greifen Gemünden und dessen Bahnanlagen an. Nach dem Angriff werden 65 Tote geborgen. Durch einen Bombentreffer wird ebenfalls das Postamt getroffen, wodurch alle Telefonverbindungen nach Außen unterbrochen sind.

26.03.1945 Montag

17:00 Uhr

CP 37th Tank Bn

Brückenkopf Aschaffenburg

Lieutenant Okden, der Verbindungsoffizier des 37th Tank Battalions, kehrt vom Gefechtsstand des CCBs zurück. Er informiert Major William L. Hunter, den Bataillonskommandeur, daß Teile des 37th Tank Battalions an einem Sonderunternehmen teilnehmen sollen.

26.03.1945 Montag

18:00 Uhr

CP 37th Tank Bn

Brückenkopf Aschaffenburg

Lieutenant-Colonel Abrams und Lieutenant-Colonel Cohen treffen auf dem Gefechtsstand ein und weisen Major Hunter in das Unternehmen ein.

26.03.1945 Montag

19:30 Uhr

CP 10th Armd Inf Bn

Brückenkopf Aschaffenburg

Captain Abraham weißt die Führen seines Kampfverbandes in das Unternehmen ein und läßt Karten verteilen.

26.03.1945 Montag

21:30 Uhr

CCB - Artillerie

Schweinheim

Die unterstellte Artillerie des CCB schießt für 30 Minuten Feuervorbereitung auf die Ortschaft Schweinheim. Insgesamt werden 10 Gruppen verschossen.

26.03.1945 Montag

22:00 Uhr

CCB

Schweinheim

B Company, 37th Tank Battalion und B Company 10th Armored Infantry Battalion greifen Schweinheim an um der Task Force Baum eine Durchmarschlücke in der deutschen Frontlinie zu öffnen. Durch zähen deutschen Widerstand kann der Auftrag nicht erfüllt werden.

26.03.1945

Montag

23:45 Uhr

TF Baum

Bischberg/Schweinheim

Captain Abraham J. Baum wartet nicht länger. Er gibt den Befehl zum Abmarsch. Über Funk weist er die Angriffskräfte in Schweinheim an, die wichtigsten Straßenkreuzungen durch Panzer und Infanterie zu sicheren.

26.03.1945

Montag

24:00 Uhr

TF Baum

Schweinheim

Die Marschkolonne durchquert Schweinheim. Marschfolge: leichte Panzer M5A1, Jeeps, mittleres Panzer M4, Halbkettenfahrzeuge M3, Sturmgeschütze M4A3 105 mm.

27.03.1945

Dienstag

00:30 Uhr

TF Baum

Schweinheim/R 8

Die Marschkolonne erreicht bei der Bois-Brulé-Kaserne die Reichsstraße 8 und folgt dieser nach Osten. Es kommt zu kurzen Feuergefechten mit versprengten deutschen Truppen.

27.03.1945

Dienstag

00:45 Uhr

TF Baum

Haibach/Grünmorsbach

Die Marschkolonne wird von überraschten einquartierten deutschen Soldaten beschossen, es kommt zu ersten Verlusten bei der Infanterie auf den Halbkettenfahrzeugen.

27.03.1945

Dienstag

01:00 Uhr

TF Baum

Straßbessenbach

Lieutenant William Weaver, der Zugführer des leichten Panzerzuges, findet den Abzweiger zur Reichsstraße 26 mit Hilfe eines deutschen Zivilisten. Vereinzelt kommt die Bevölkerung auf die Straße um die Amerikaner zu sehen. Die Soldaten verteilen Kekse und Zigaretten. Panzer fahren Telefonmasten um, um Verbindungen zu unterbrechen. Dadurch soll verhindert werden, daß die Ortschaften die vor der Marschkolonne liegen, über Telefon alarmiert werden.

27.03.1945

Dienstag

02:00 Uhr

TF Baum

Keilberg

Auf einer engen Nebenstraße wird die Ortschaft Keilberg ohne Zwischenfälle erreicht.

27.03.1945

Dienstag

02:15 Uhr

TF Baum

Weiberhof

Am Gehöft Weiberhof erreicht die Marschkolonne die Reichsstraße 26 und biegt nach Osten in Richtung Spessart ab.

27.03.1945

Dienstag

02:30 Uhr

TF Baum

Laufach

Der Kampfverband hält in Laufach an, es kommt zu vereinzelten Begegnungen mit deutschen Zivilisten.

27.03.1945

Dienstag

03:00 Uhr

TF Baum

Laufach

Am Ostrand von Laufach trifft die Marschkolonne auf deutsche Soldaten der Flugzeugführerschule Schweinfurt. Die ahnungslosen Deutschen werden unter Feuer genommen, 5 Luftwaffensoldaten kommen ums Leben. Einem deutschen Panzerjagdkommando gelingt es einen M5A1 Panzer zu beschädigen. Der Panzerkommandant kommt dabei ums Leben. Der Panzer wird abgeschleppt und mitgeführt. Während dieses unfreiwilligen Aufenthaltes in Laufach kommt es in der Mitte und am Ende der Kolonne zu verschiedenen Kontakten zwischen der deutschen Bevölkerung und den Amerikanern.

27.03.1945

Dienstag

04:00 Uhr

TF Baum

Kreuzung Siebenwege

Marschkolonne hat nach steilen Marschweg die Kreuzung Siebenwege südlich von Heigenbrücken erreicht. Das Mitführen des beschädigten Panzers hat Zeit gekostet. Man läßt das Fahrzeug kurzer Hand dort stehen und setzt den Marsch in Richtung Osten fort.

27.03.1945

Dienstag

04:30 Uhr

TF Baum

R 26 Spessart

Captain Baum befiehlt erneut den Spitzenpanzern, die Telefonmasten am Straßenrand umzufahren. Der schließende Infanteriezug muß die am Boden liegenden Leitungen kappen. 

27.03.1945

Dienstag

05:00 Uhr

TF Baum

Bischborner Hof

Die Marschkolonne erreicht den Bischborner Hof. Auf dem Gelände des Reichsarbeitsdienstlagers 4./285 "Walther vom Wasgenwald" sind deutsche Soldaten angetreten. Die Marschkolonne nimmt die Formation unter Feuer. Die Deutschen erwidern zum Teil das Feuer wodurch es unter den amerikanischen Infanteristen am Ende der Kolonne zu einigen Ausfällen kommt.

27.03.1945

Dienstag

05:30 Uhr

TF Baum

Rechtenbach

Die Marschkolonne erreicht Rechtenbach ohne weitere Zwischenfälle.

27.03.1945

Dienstag

05:40 Uhr

TF Baum

Wasserhauskurve R 26

In der Wasserhauskurve kommt dem Kampfverband ein deutscher LKW entgegen. Das Fahrzeug wird unter Beschuß genommen. Ein Hitlerjunge wird getötet, der Fahrer wird schwer verletzt.

27.03.1945

Dienstag

06:00 Uhr

TF Baum

Lohr

Der Kampfverband erreicht unbehelligt die deutsche Panzersperre am Gasthof "Felsenkeller". Die Sperre ist noch nicht geschlossen und der auf Wache stehende Volkssturmmann gibt dem amerikanischen Dolmetscher Irvin Solotoff bereitwillig Auskunft über den Weg durch Lohr. Das Anrücken der Panzerspitze hatte sich in Lohr herumgesprochen. Deutsche Pioniere unterlassen es jedoch, die Main-Brücke zu sprengen. Viele Bürger fliehen aus Angst über die Main-Brücke nach Sendelbach. Die Panzerkolonne fährt die Hauptstraße hinunter und bestreicht dabei die Hausfassaden mit MG-Feuer um etwaige Panzerfaustschützen zu vertreiben. Am Hotel "Zur Krone" wird eine Luftwaffenhelferin erschossen, die zu einem deutschen Stab gehört. Weiter geht der Marsch in Richtung Sackenbach. Am Ortsausgang beim Sportplatz sind LKWs der Organisation Todt (OT) abgestellt. Die Panzer nehmen auch diese Fahrzeuge unter Feuer. Dabei kommen 2 OT-Angehörige sowie 3 Zivilpersonen ums Leben. Auf der Weiterfahrt Richtung Sackenbach werden auch noch Schleppkähne auf dem Main unter Feuer genommen.

27.03.1945

Dienstag

06:15 Uhr

TF Baum

Sackenbach/Neuendorf

Zwischen Sackenbach und Neuendorf trifft die Kolonne auf drei ungarische SS-Soldaten, die mit einem Handwagen unterwegs sind. Sie werden beschossen und verlieren dabei ihr Leben.

27.03.1945

Dienstag

06:45 Uhr

TF Baum

Neuendorf/Langenprozelten

Zwischen Neuendorf und Langenprozelten ist der in Gemünden stationierte Flak-Zug auf freier Strecke abgestellt. Die vorbeifahrenden Panzer nehmen ihn unter Beschuß, die nachfolgende Infanterie wirft Thermithladungen in die Betonstände.

27.03.1945

Dienstag

07:00 Uhr

TF Baum

Gleisdreieck Gemünden

Im Gleisdreieck wurde in der Nacht ein Truppenzug abgestellt. Dieser wartete auf die Freigabe der Weiterfahrt nach Norden. Die Panzer eröffnen das Feuer, die deutschen Soldaten versuchen über das freie Feld den rettenden Wald zu erreichen. 8 Marinesoldaten die aus Griechenland kamen wurden hierbei getötet. Funkspruch an die 4th Armored Division: "Informieren Sie die Air Force über Truppenaufmarsch in Gemünden".

27.03.1945

Dienstag

07:05 Uhr

TF Baum

Kreuzung Gemünden/Burgsinn

Am Forsthaus Buchrain, hält die Kolonne an und Captain Baum schickt seinen Aufklärungszug in die Stadt. Nach kurzer Zeit erhält er die Meldung, daß die Sinn-Saale-Brücke noch intakt ist, aber von Deutschen gesichert ist.

27.03.1945

Dienstag

07:15 Uhr

TF Baum

Gemünden

Captain Baum befiehlt einen Panzer- und einen Infanteriezug in die Stadt um die Brücke im Handstreich zu nehmen. Vor der Brücke kommt es zu einem Feuergefecht, in dessen Verlaufe drei Panzer in der Frankfurter Straße abgeschossen werden und der Infanteriezug fast vollständig in Gefangenschaft gerät. Deutsche Pioniere können im letzten Moment einen Bogen der Brücke sprengen. Somit ist die Weiterfahrt Richtung Hammelburg verwehrt. Fazit: 3 mittlere Panzer verloren, 3 Tote, 18 Verwundete, 37 Gefangene. Auf deutscher Seite 3 Gefallene und mehrere getötete Zivilpersonen.

27.03.1945

Dienstag

08:00 Uhr

TF Baum

Gemünden

Captain Baum befiehlt den Rückzug aus der Stadt. Ein deutscher Gefangener berichtet ihm von einer Brücke in Burgsinn. Vor dem Abmarsch fordert er noch einen Luftangriff auf Gemünden und die Eisenbahneinrichtungen an.

27.03.1945

Dienstag

08:30 Uhr

TF Baum

Gemünden

Ein Panzer der Task Force Baum fährt an den Zollberg und deckt mit Feuer den Rückzug, während die Kolonne ich Richtung Rieneck rollt. Die deutschen Panzerjäger greifen nicht an, da es keine Deckungsmöglichkeiten gibt.

27.03.1945

Dienstag

09:00 Uhr

TF Baum

Schaippach

Sgt Donald Yoerk erhält den Auftrag einen Weg über die Sinn zur Saale zu suchen. Der eingeschlagene Weg endet in einer Sackgasse. Beim Wenden des M5A1 Panzers wirft das Fahrzeug eine Kette. Sgt Yoerk und seine Besatzung machen den Panzer unbrauchbar und kehren zurück.

27.03.1945

Dienstag

09:00 Uhr

CCB - 4th Armd Div

Brückenkopf Aschaffenburg

Combat Command B erhält einen neuen Auftrag und wird durch Teile der 26th Infantry Division im Brückenkopf abgelöst.

27.03.1945

Dienstag

09:30 Uhr

TF Baum

Rieneck

Die Panzerkolonne erreicht Rieneck, der Zivilist Anton Brückner wird als Wegführer zum Mitfahren gezwungen. Funkspruch an die 4th Armored Division: "Vier mittlere Panzer verloren, Zwei Offiziere und 18 Mann verwundet oder gefallen. Marschiere weiter".

27.03.1945

Dienstag

10:00 Uhr

TF Baum

Rieneck / Burgsinn

Zwei weitere deutsche Soldaten: Fähnrich Karl Kessler und Unteroffizier Friedrich Stübinger werden unterwegs aufgegriffen und müssen als Wegführer mitfahren. Die Panzer erhalten Befehl, Telefonmasten umzufahren.

27.03.1945

Dienstag

10:15 Uhr

TF Baum

Burgsinn

Die Panzer erreichen Burgsinn, die kleine Brücke über die Sinn ist intakt. Nach überqueren des Bahnüberganges, beschießen die Panzer einen aus Norden kommenden deutschen Wehrmachts-LKW. Kessler und Stübinger führen die Panzer zum "Roten Weg" der den Ort mit der Hochstraße nach Gräfendorf verbindet. Am Ortsausgang in einer scharfen Kurve wirft ein leichter Panzer M5A1 eine Kette und wird nach Sprengung zurück gelassen. Den Aufenthalt nutzen amerikanischen Soldaten um sich in Häusern in der Nähe umzusehen. Hier können sie einen deutschen General gefangen nehmen, der sich dort versteckt hat.

27.03.1945

Dienstag

11:15 Uhr

TF Baum

Burgsinn / Gräfendorf

Auf den Hochstraße zwischen Gräfendorf und Burgsinn befreit die Panzergruppe einen Transport mit ca. 700 sowjetischen Kriegsgefangenen. Captain Baum kann die Gefangenen nicht mitnehmen, deshalb rät er ihnen sich in den Wäldern zu verstecken, bis das Gebiet endgültig durch US-Truppen besetzt wird. Funkspruch an die 4th Armored Division: "Eigener Standort, Höhengelände zwischen Rieneck und Burgsinn".

27.03.1945

Dienstag

11:45 Uhr

TF Baum

Gräfendorf

Task Force Baum erreicht Gräfendorf, Fähnrich Kessler wird auf Grund einer schmerzen Kriegsverwundung nach Hause geschickt, an seiner Stelle muß der Gräfendorfer Schäfer Anton Försch mitfahren.

27.03.1945

Dienstag

12:30 Uhr

TF Baum

Gräfendorf/Michelau

Die Kolonne wird von einem deutschen Beobachtungsflugzeug "Fieseler Storch" entdeckt. Die Soldaten eröffnen mit Maschinengewehren und Handwaffen das Feuer auf das Flugzeug. Es kann unbeschädigt entkommen.

27.03.1945

Dienstag

12:40 Uhr

TF Baum

Michelau

Die Kolonne findet vor Michelau eine kleine Brücke über die Saale. Jetzt gibt es kein Gewässerhindernis mehr bis Hammelburg.

27.03.1945

Dienstag

12:45 Uhr

TF Baum

Michelau/Weickersgrüben

Ein M4 Panzer bleibt mit Motorschaden liegen und wird zurück gelassen, der Bugschütze begeht Selbstmord.

27.03.1945

Dienstag

13:00 Uhr

TF Baum

Weickersgrüben

In Weickersgrüben biegt die Panzerkolonne aus Versehen nach Norden ab und erreicht den Steinbruch am Sodenberg - eine Sackgasse. Die Fahrzeuge müssen in schwierigen Rückwärtsbewegungen auf die Hauptstraße zurück gesetzt werden. Anton Försch wird durch Karl Stürzenberger, den Wirt vom "Grünen Baum" ersetzt. Karl Stürzenberger führt die Panzerkolonne zur Hainbuche weiter.

27.03.1945

Dienstag

14:00 Uhr

US Air Force

Gemünden

Der von Captain Baum angeforderte Luftangriff auf Gemünden erfolgt, durch P-47 THUNDERBOLD Jagdbomber. Stadt und Eisenbahneinrichtungen werden angegriffen.

27.03.1945

Dienstag

14:20 Uhr

TF Baum

Hainbuche / R 27

Die Kolonne erreicht nach einem stundenlangen Umweg endlich ihre Ursprungsroute wieder. Karl Stürzenberger wird freigelassen, da seine Frau in den Wehen liegt. Er rät Captain Baum nach Osten über den Truppenübungsplatz zu marschieren, daß wäre der schnellste Weg. Captain Baum mißtraut dem Rat und folgt mit der Kolonne weiter auf der R 27 nach Hammelburg.

27.03.1945

Dienstag

15:00 Uhr

TF Baum

Siebenschläferkapelle R 27

Die Panzerkolonne erreicht vor der Hammelburger Saale-Brücke den Abzweiger zum Lager Hammelburg. Deutsche Panzerjäger HETZER eröffnen aus Westen über die Saale das Feuer. Im Zuge des Gefechtes verlieren die Amerikaner 3 Halbkettenfahrzeuge und 2 Jeeps, die Deutschen 3 Halbkettenschlepper. Beide Parteien haben durch den Ausfall von Transportfahrzeugen ihren Ergänzungstreibstoff verloren. Unter dem Feuer der HETZER setzt die Kolonne ihren Marsch zum Lagerberg fort.

27.03.1945

Dienstag

15:10 Uhr

TF Baum

Obereschenbach

Ein Halbkettenfahrzeug der Nachhut wird von einem deutschen JU-88 Bomber angegriffen. Das Flugzeug wirft 5 Bomben ab. Die Nachhut bleibt unbeschadet, lediglich Häuserdächer nehmen Schaden durch die Explosion.

27.03.1945

Dienstag

16:10 Uhr

TF Baum

Franzosenkreuz

Die Kolonne hat die Hochebene am Lager erreicht. Captain Baum Befehl zu einem Frontalangriff auf das Lager. 

27.03.1945

Dienstag

18:00 Uhr

FLAK Abteilung 482

FLAK Stellung Ettleben

Leutnant Hans Bartmeier erhält von seinem Regimentskommandeur den Befehl, mit einem Panzerjagdkommando (ca. 30 Mann) per LKW nach Hammelburg zu marschieren.

27.03.1945

Dienstag

18:15 Uhr

Unterhändler

OFLAG XIII-B

Lieutenant-Colonel Waters marschiert mit 4 amerikanischen Offizieren Richtung Lagerausgang, sie tragen eine weiße und eine amerikanische Flagge vor sich her. Ein deutscher Posten, der nichts von den Absprachen weiß, schießt auf die Gruppe und verletzt Lieutenant-Colonel Waters schwer.

27.03.1945

Dienstag

18:30 Uhr

TF Baum

OFLAG XIII-B

Die Amerikaner haben den deutschen Widerstand niedergekämpft. Der Lagerzaun wird von einem leichten Panzer M5A1 niedergedrückt.

27.03.1945

Dienstag

18:40 Uhr

TF Baum

OFLAG XIII-B

Task Force Baum hat das Kriegsgefangenenlager OFLAG XIII-B besetzt. Statt der erwarteten 600 amerikanischen Kriegsgefangenen sind hier 1.500 Mann hinter Stacheldraht gewesen. Funkspruch an die 4th Armored Division: "Mission beendet, benötige Deckung aus der Luft."

27.03.1945

Dienstag

20:30 Uhr

TF Baum

OFLAG XIII-B

Captain Baum und Colonel Goode versuchen Ordnung in die aufgebrachten Gefangenen zu bringen. Der Kampfverband hat nicht genug Kapazität um alle 1.500 Gefangenen mitzunehmen. Die gesunden und kräftigen Gefangenen können mitfahren, Schwache und Kranke müssen zurück bleiben. Wer es sich zutraut kann sich auf eigene Faust durchschlagen.

27.03.1945

Dienstag

22:30 Uhr

Aufklärung TF Baum

OFLAG XIII-B

Lieutenant William Nutto rückt mit der Vorhut ab. Sie besteht aus 6 mittleren Panzern, sowie 3 Halbkettenfahrzeugen. Alle Fahrzeuge sind mit befreiten Kriegsgefangenen überfüllt. Er soll einen Weg zur R 27 durch den Truppenübungsplatz finden.

27.03.1945

Dienstag

23:00 Uhr

Aufklärung TF Baum

Bonnland/Hundsfeld

Die Vorhut stößt zwischen Hundsfeld und Bonnland auf eine Straßensperre. Captain Baum befiehlt nach Norden auszuweichen.

27.03.1945

Dienstag

23:30 Uhr

Aufklärung TF Baum

Zinkelsberg

Die Vorhut stößt in der Nähe des Zinkelsberges auf eine weitere Sperre, die von deutschen Pionieren gesichert wird. Lieutenant Nutto weicht aus zurück zum Waldstück Schnieselt-Holz und schlägt dann die Richtung zum Reussenberg ein.

27.03.1945

Dienstag

23:30 Uhr

TF Baum

Lager Hammelburg

Ein leichter Panzer M5A1 am Anfang der Kolonne wird abgeschossen. Die Kolonne verläßt das Lager und marschiert zum Reussenberger Hof um das Ergebnis des Aufklärungseinsatzes von Lieutenant Nutto abzuwarten. Die Fahrzeuge sind vollbesetzt mit befreiten Kriegsgefangenen.

28.03.1945

Mittwoch

03:45 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Task Force Baum versucht östlich von Höllrich einen weiteren Ausbruchsversuch. Hierbei geht ein weiteres Halbkettenfahrzeug verloren, das sich festgefahren hat.

28.03.1945

Mittwoch

04:45 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Colonel Goode marschiert mit der Masse der befreiten Kriegsgefangenen zurück ins Lager, da die Lage des Kampfverbandes aussichtslos erscheint.

28.03.1945

Mittwoch

05:30 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Captain Baum befiehlt aus einigen Halbketterfahrzeugen den Treibstoff abzulassen um ausreichende Reserven für den Rückmarsch zu haben.

28.03.1945

Mittwoch

09:00 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Captain Baum läßt die Fahrzeuge zur Marschkolonne auffahren und versammelt die Offiziere an seinem Jeep zur Befehlsausgabe.

28.03.1945

Mittwoch

09:15 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Captain Baum ist vom plötzlichen Angriff der Deutschen völlig überrascht. Die Sturmgeschütze versuchen mit Nebelmunition den Feind zu blenden. Funkspruch an die 4th Armored Division: " Task Force Baum eingeschlossen. Unter schwerem Feuer. Fordere Luftunterstützung".

28.03.1945

Mittwoch

10:00 Uhr

TF Baum

Reussenberger Hof

Als die deutschen Angreifer bis auf 500 Meter an den Reussenberger Hof heran sind, läßt Captain Baum eine weiße Fahne aufziehen und die Kampfhandlungen einstellen. Wer von seinen Soldaten und den Kriegsgefangenen noch lauffähig ist, schlägt sich in den Wald und versucht auf eigene Faust die amerikanischen Linien zu erreichen.

28.03.1945

Mittwoch

10:15 Uhr

10th Armd Inf Bn

Babenhausen

Das Funk-Halbkettenfahrzeug der S-2 Gruppe wird zurück nach Aschaffenburg beordert, um Funkkontakt mit der Task Force Baum aufrecht zu erhalten.

28.03.1945

Mittwoch

17:00 Uhr

10th Armd Inf Bn

Herbstein

Das 10th Armored Infantry Battalion erhält die Meldung, daß Task Force Baum das Ziel erreicht hätte und mit einer großen Anzahl an Gefangenen auf dem Rückmarsch sei.

28.03.1945

Mittwoch

19:00 Uhr

Capt Abraham Baum

Raum Hammelburg

Captain Baum, Major Stiller und Tech/4 Sidles werden durch einen deutschen Soldaten gestellt. Bei der Gefangennahme wird Captain Baum am Bein angeschossen.

03.04.1945

Dienstag

14:30 Uhr

10th Armd Inf Bn

Nesselröden

Das 10th Armored Infantry Battalion hat immer noch keine offizielle Meldung über das Schicksal der Task Force Baum.

05.04.1945

Donnerstag

14:30 Uhr

10th Armd Inf Bn

Gotha

Das 10th Armored Infantry Battalion meldet nun offiziell 206 Soldaten der Task Force Baum als im Kampf vermißt.

06.04.1945

Freitag

16:00 Uhr

CCB - 14th Armd Div

Lager Hammelburg

Das Combat Command B der 14th Armored Division befreit die Kriegsgefangenenlager OFLAG XIII-B und STALAG XIII-C. Im OFLAG XIII-B sind 80 amerikanische Offiziere zurückgelassen worden, darunter die beiden Verwundeten Lieutenant-Colonel Waters und Captain Baum.

06.04.1945

Freitag

18:00 Uhr

CCB - 14th Armd Div

Lager Hammelburg

Der Armeearzt der Third Army Colonel Charles B. Odom findet Lieutenant-Colonel Waters im deutschen Lagerlazarett und läßt ihn und sich mit zwei Verbindungsflugzeugen Piper Cub nach Frankfurt in das 34th Evacuation Hospital ausfliegen.

07.04.1945

Samstag

11:00 Uhr

34th Evacuation Hospital

Frankfurt

General Patton besucht seinen Schwiegersohn im Hospital. In dem Gespräch beteuert er, nichts von dessen Aufenthalt gewußt zu haben.

08.04.1945

Sonntag

11:00 Uhr

34th Evacuation Hospital

Frankfurt

General Patton besucht seinen Schwiegersohn erneut im Hospital. Er verleiht ihm den Silver Star mit Oak Leave Cluster (2. Verleihung). Am gleichen Tage wird er in ein großes US Hospital nach Paris ausgeflogen.

09.04.1945

Montag

Lager Lazarett

Lager Hammelburg

Captain Baum ist zur 4th Armored Division zurück gekommen. Er wird im 16th Field Hospital in Gotha behandelt..

10.04.1945

Dienstag

09:00 Uhr

10th Armd Inf Bn

Gotha

Captain Abraham Baum meldet sich beim 10th Armored Infantry Battalion zurück. Er war während seines Einsatzes verwundet worden und gefangen gewesen und durch Einheiten der 7th Army befreit worden.

18.04.1945

Mittwoch

07:00 Uhr

10th Armd Inf Bn

Grüna

Das 10th Armored Infantry Battalion erhält die Nachricht, daß Captain Abraham Baum mit sofortiger Wirkung zum Major befördert wurde.

27.04.1945

Freitag

06:00 Uhr

10th Armd Inf Bn

Weidenberg

Major Abraham Baum reist ab zu einem 7-tägigen Urlaub an der französische Riviera.

28.04.1945

Samstag

10th Armd Inf Bn

Weidenberg

Folgende Soldaten des 10th Armored Infantry Battalion wurde für ihre Tapferkeit während des Unternehmens Hammelburg mit dem Silver Star ausgezeichnet: T/Sgt. Charles O. Graham, S/Sgt. Patrick F. Quinn, PFC Ray H. Lasher, CPL John F. Selensky, Pvt. George R. Stevenson, Pvt. Robert L. Steggerda, und Pvt. John H. McCarthy.

29.04.1945

Sonntag

11:00 Uhr

14th Armd Div

Moosburg

Teile der 14th Armored Division befreien die Kriegsgefangenen im OFLAG VII-B, darunter auch die Gefangenen vom OFLAG XIII-B aus Hammelburg und die Maße der Soldaten der Task Force Baum die Gefangenschaft geriet.

30.04.1945

Montag

10th Armd Inf Bn

Weidenberg

Major Abraham Baum wurde mit dem Distinguished Service Cross für seine hervorragenden Führungsqualitäten als Führer der Task Force Baum ausgezeichnet.

06.05.1945

Sonntag

10th Armd Inf Bn

Hengersberg

Folgende Soldaten des 10th Armored Infantry Battalion wurde für ihre Tapferkeit während des Unternehmens Hammelburg mit dem Silver Star ausgezeichnet: PFC Thomas J. Paddock (posthum), Tech/5 Arnold Gugliemelli, 1st Lieutenant George W. Casteel, Tec 5 Frank J. Kandefer, 1st Lieutenant Allan I. Moses, PFC Joseph N. Jackson, 1st Lieutenant Elmer C. Sutton, PFC Herbert E. Reynolds, T/Sgt. John W. Bowen, PFC Irving M. Solotoff, T/Sgt. Ellis R. Wise, PFC Jack W. Stanley (posthum), Tech/4 Alfonso D. Casanova, PFC Lawrence L. White (posthum), Tech/4 John W. Sidles, Lieutenant Norman E. Hoffner (OLC), CPL George H. Clarke Capt., Robert F. Lange (OLC) (posthum), CPL Kenneth W. Young.

13.05.1945

Sonntag

10th Armd Inf Bn

Pole (Tschechien)

Major Abraham Baum kehrt von seinem Urlaub aus Nizza zurück.

15.05.1945

Dienstag

10th Armd Inf Bn

Pole (Tschechien)

Major Abraham Baum kehrt in die USA zurück.

 

2005 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 22.09.2013