Das Tagebuch von John P. Sandford

12.02.1945 - 19.02.1945

12.02.1945 nach Swinemuende [Swinoujscie]

24 km

14.4 Meilen 208.2 Meilen gesamt  

(Ostswine [Odra Warszow]):

     

über Misdroy [Miedzyzdroje] - um 17:00 Uhr sagte man uns, daß wir zu einer Marinekaserne marschieren würden - Betten etc. - Ankunft in der Marinebasis - Schlafen auf dem Flur mit Holzwolle - haben es warm - bereiten uns Ersatztee zu - sagen den Männern sie müssen sich den Tee selber holen - dickes Gulasch von den Deutschen - Zerstören an Liegeplätzen - zwei Flak-Schiffe mit aufgemalter Kennung von Flugzeugabschüssen - Marineoffiziere mit Degen. Schwedische Schiffe. (Dies ist ein Zerstörer-Stüzpunkt)

13.02.1945 nach Garz: 8 km 4.8 Meilen 213 Meilen gesamt  

Suppe ausgegeben - 1/2 Laib Brot von den Deutschen im Tausch gegen eine Packung Zigaretten erhalten - leichter Schneefall - ein paar Schwerkranke werden zurück gelassen - Fährfahrt - Regen - untergebracht neben einem Flugfeld - viele getarnte Flugzeuge in den Wäldern - bleiben auf einem kleinen Bauernhof - Gruppen zu 50 Mann - Kartoffeln und Margarine.

14.02.1945 nach Stolpe: 8 km 4.8 Meilen 217.8 Meilen gesamt  

Moderne Scheune ist aber überfüllt - sehen die Oder - enge Bewachung - bekommen Kartoffeln unter der Vortäuschung Wasser zu holen - Suppe wird ausgegeben.

15.02.1945 - Rast:

Rauer Tage - kochen über Lagerfeuer - Suppe wird ausgegeben - Vermutung über Rotkreuz-Pakete.

16.02.1945 nach Murchin: 23 km 13.8 Meilen 232.6 Meilen gesamt  

Regen - 100 Kranke werden zurück gelassen - sie werden am nächsten Tag mit der Eisenbahn verlegt. - man sagte uns wir müssen 15 km marschieren - marschieren aber 23 km zum Stalag 1B - überqueren eine Brücke die mit Bomben zur Sprengung vorbereitet ist. Am Boden einer Scheune in der Nähe der Türe Durchfall beginnt.

17.02.1945 nach Jarmen: 27 km 16.2 Meilen  232.6 Meilen gesamt  

Bekommen Komissbrot - 1/6 Laib Brot. Über Guetzkow (Hitlerjugend hat eine Segelfugwettbewerb auf eine Hügelkuppe - armselig geblasenes Horn - Banner - Fanfare) Bleiben auf gräflichen Gut. Kein Platz auf dem Dachboden - übernachten im Kuhstall mit dem Stabs - Colonel Goode "Wir sind auf der Straße länger als Abie's Irish Rose". Die Gräfin hat eines Sohn der Offizier ist und in USA als Kriegsgefanener ist - wir versicherten ihr, daß es ihm gut gehen würde - sie überzeugt Oberst Schneider uns den nächsten Tag ausruhen zu lassen. 10 Rotkreuz-Pakete werden ausgegeben.

18.02.1945 - Rast

Krank mit Durchfall. Guter Tag - große Feier den ganzen Tag am Lagerfeuer. Stärke momentan 490 von den 1.391 die losmarschierten.

18.02.1945 nach Leppin: 11 km 6.6 Meilen 255.4 Meilen gesamt  

Biegen nach Noren 2 km von der Stadt Anklam entfernt - über Demmin (große Stadt - farbenprächtig) hätten Fast ein Rotkreuz-Paket aufgefangen als die Kolonne zurück trat. Ankunft - Oberst hält Ansprache "versichert baldigen Transport. Marsch ist bald beendet. Zwei Tage noch. Ich habe Rotkreuz-Pakete für euch." Kanadische Pakete werden ausgegeben. Esatzkaffee Wagen startet zur Mittagszeit.

 

(Karte von Ulrich Koch, Berlin - Germany)

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 23.09.2013