Das Tagebuch von John P. Sandford

28.03.1945 - 09.04.1945

28.03.1945: Eisenbahnverladung in Hammelburg

1/4 Rotkreuz-Paket Nr.10 von den Serben überlassen. Fahre im Wagon mit Colonel Goode & Stab.

29.03.1945: im Eisenbahntransport

Ankunft in Nuremberg [Nuernberg] bei Nacht während eines Luftfangriffes. Bomben, Sirenen.

30.03.1945: Nuremberg [Nuernberg]

Betreten Stalag Luft III - Zelte - wir bekommen Kaffee aus Rotkreuz-Paketen. Britischer Major mit weißer Jacke hat das Kommando.

03.04.1945: Vorbereitung für den Weitermarsch

Kranke fahren mit der Eisenbahn weiter. Ausgegeben werden britische Rotkreuz-Pakete plus 2 Dosen Margarine, 1 Dose Kekse, eine Wäschesack, und Khaki-Hosen.

04.04.1945 nach Ochenbruck: 14 km 8.75 Meilen 8.75 Meilen gesamt  

Letztes Gedränge nach Essen - Kakao-Kette - warme Erbsen - Berge von Fleisch - blöder Zucker. Wir sind vom Appell weggetreten. Zusammenrottung - Zugforamtion aber Nachzügler haufenweise - Wachen mit Hunden. In Feucht kommt die Spitze der Kolonne in einen Bombenangriff auf die Eisenbahnanlagen durch P51 Jagdbomber da die Straße in der Nähe davon ist. 3 Tote. Ankunft in Ochenbruck 20:30 Uhr und Biwack in den Wäldern. Feuer für eine 1/2 Stunde.

05.04.1945 nach Pfeifferhuette: 15 km 9.375 Meilen

18.125 Meilen gesamt  

Rücken um 08:00 Uhr nach Mahzleit von Kakao, Haferbrei, frischem Fleisch ab. Beobachten eine großen Luftangriff auf Nuremberg [Nuernberg]. Umgehen eine weitere Sperre. Fruchtbares Tal - 4 Stunden Rast am Ortsrand von Polling - Neumarkt. Regen - Verzögerung - Ausgabe von Erbsensuppe im Dunkeln um 01:00 Uhr. Bekommen 1/9 Laib Brot. Marsch entlang der Austobahn im Regen und in Dunkelheit von 02:00 Uhr bis 06:00 Uhr. Biwak in den Wäldern. Rotkreuz-LKW transportiert die Kranken. Wasser aus dem Kanal.

06.04.1945 nach Berching: 10 km 6.25 Meilen 24.375 Meilen gesamt  

Kolonne eng beisammen. Abmarsch 13:00 Uhr - Marsch nach Berching in schweren Regenschauern. 1/2 Rotkreuz-Paket (britisch) und 1/9 Laib Brot. Schlafe auf der Kirchenempore neben der Orgel - durchnäßt.

07.04.1945 nach Sandersdorf: 30 km 18.75 Meilen 43.125 Meilen gesamt  

Abmarsch 10:00 Uhr - Kolonne eng beisammen - nach Beilngries (Kreisstadt). Marschieren Berg hinauf. Stadt überfüllt - Zeit zum Essen. Marschieren 6 weitere km - Ankunft 21:00 Uhr. Zu Bett um 22:00 Uhr.

08.04.1945 Rast in Sandersdorf (Sonntag):

Große beleuchtete Scheune - hoch auf einen Hügel in der Nähe eines Ferienhotels - sehr gepflegt - verziertes Holt - Feuer.

09.04.1945 nach Neustadt: 17 km  10.625 Meilen 53.75 Meilen gesamt  

Weitermarsch um 09:00 Uhr. Durch Minderstetten - überqueren die Donau über eine Brücke die zur Sprengung vorbereitet ist. Truppen erkennbar - hauptsächlich Luftwaffe - 8,8 cm FlaK eingegraben - Bomber überfliegen uns.1 US Rotkreuz-Paket für je 2 Mann. Durch Neustadt - Unterkunft in einer Scheune in Forchheim. Ausgabe von 1/4 Laib Brot.

 

(Karte von Ulrich Koch, Berlin - Germany)

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 23.09.2013