Hammelburg

Samstag, 22.03.03, 15:30 h.

Ankunft in Hammelburg. Hier erwarteten uns der Bürgermeister und der örtliche Geschichtsverein. Er begrüßte die Veteranen in Hammelburg und dankte den Angehörigen des Arbeitskreises Hammelburger Geschichte für die Vorbereitungen. Ungefähr 40 Hammelburger waren gekommen und es gab einen kleinen Imbiss und dazu Hammelburger Frankenwein.

(Foto: Dr. Jim Sudmeier)

Abe Baum war erstaunt über den Empfang. Ebenfalls in Hammelburg wurde er wie ein alter Freund begrüßt - statt eines früheren Feindes. Er mußte eine Menge Bücher signieren - es sah aus als wäre ein Popstar zu Besuch gekommen. Ebenfalls waren viele Augenzeugen von damals gekommen um mit Abe Baum zu sprechen. Hinterher erfuhr ich, daß die örtliche Saale-Zeitung bereits in ihrer Ausgabe vom Samstag berichtete, daß Abe Baum an diesem Tag um 15:00 h kommen würde. So war es kein Wunder, daß so viele erschienen waren um ihn zu sehen.

(Foto: Albertine Englert)

In Hammelburg führte Martin Heinlein das Briefing durch. Martin war lange Zeit an der Infanterieschule in Hammelburg stationiert gewesen und erzählte von dem Gefecht zwischen den deutschen Panzerjägern und der Task Force Baum. Örtliche Augenzeugen bestätigten die Geschichte mit ihren Erfahrungen. Artur Hurrlein zeigte den Veteranen, wo die abgeschossenen Fahrzeuge damals lagen.

(Foto: Dr. Jim Sudmeier)

Georg Schlereth erzählte uns wie die HETZER im Bahntransport im Hammelburger Bahnhof ankamen. Um ungefähr At 17:00 h beendeten wir unsere Tour für diesen Tag. Wir stellten uns zu einem Gruppenfoto auf und danach zeigte ich den Veteranen den Weg zu ihrem Hotel. Martin und ich wurden vor dessen Frau abgeholt und wir fuhren zusammen nach Obereschenbach, wo bereits meine Frau mich erwartete. Abends wurden wir im Hotel zum Abendessen eingeladen. Ein langer Tag neigte sich seinem Ende. Ein weiterer ereignisreicher Tag sollte folgen.

(Foto: Saale-Zeitung)

 

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 23.06.05