Gemünden

Samstag, 22.03.03, 14:00 h.

Ankunft in Gemünden. Hier erwarteten uns Herr Albrecht Englert und seine Frau. Ich erklärte die Lage entlang der Eisenbahnstrecke Lohr-Gemünden wo einige Truppenzüge zerstört wurden. Ich konnte den Veteranen eine Dampflokomotive der Baureihe 44 zeigen, mit diesem Typ wurden Güterzüge in den 40er Jahren gezogen.

(Foto: Dr. Jim Sudmeier)

Herr Albrecht Englert ist Hobbygeschichtsforscher und stellte einige Nachforschungen über die Kämpfe in Gemünden am 27.03.45 an. Er besuchte zusammen mit Eugen Zöller die Schule, dieser war Pionieroberfeldwebel und beteiligt and der Sprengung der Saale Brücke. Bei Kriegsende war Herr Englert Funker bei der 19. Armee und hörte zufällig die deutschen Funkmeldungen betreffend der Task Force Baum mit.

(Foto: Major-General Denton)

Die jungen deutschen Pioniere waren nur unzureichend mit Handwaffen ausgerüstet, aber sie hatten reichlich Panzerfäuste. So benutzten sie diese sogar gegen amerikanische Soldaten. Diese hatten eine Wirkung wie Handgranaten. Abe Baum wurde von Frau Kleibömer befragt - sie berichtete für die örtliche Zeitung - über seine Erinnerungen an Gemünden. Er sagte: " Ich versuchte so schnell wie möglich aus dieser Hölle zu entkommen.!"

(Foto: Albrecht Englert)

 

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 23.06.05