Lohr

Samstag, 22.03.03, 11:30 h.

Als wir in Lohr ankamen, fuhren wir zu einem Parkplatz, wo eine Personengruppe bereits auf uns wartete.  Karl-Heinz Schroll bestieg den Reisebus und wurde von mir als der Leiter des Arbeitskreises Geschichte der VHS Lohr vorgestellt, der uns in der Vergangenheit sehr behilflich war. In der Vorbereitungsphase der Tour arrangierte ich mit Herrn Schroll einen Spaziergang durch das hübsche Städtchen.

(Foto: Dr. Jim Sudmeier)

Während unseres kleinen Spaziergangs zeigte uns Herr Schroll Bilder vom April 1945, die während des Vormarsches der 14th US Armored Division aufgenommen wurden - die der Task Force Baum in den Kettenspuren folgte. Die Hauptstraße vermittelt auf Grund der Fachwerkhäuser und des Pflasters. einen Eindruck von 1945.

(Foto: Dr. Jim Sudmeier)

Ein örtlicher Augenzeuge erklärte Abe Baum wie er sich fühlte, als er am Morgen des 27.03.45 die Panzer der Task Force Baum sah. Sein Onkel fragte einen der Panzerkommandanten, ob er ihm seiner schwarzen Zigarren schenken würde. Später erzählte er diese Geschichte in Lohr herum und sagte: "Ich bin der erste Lohrer, der eine Zigarre von den Amis gekriegt hat" - "Der Panzerkommandant muß Bill Nutto gewesen sein - der rauchte immer Zigarren!" antwortete Abe Baum.

(Photo: Inken Kleibömer)

Im alten Rathaus von Lohr wurde die Happy Few Group vom Bürgermeister erwartet und herzlich in willkommen geheißen. Ein kleiner Imbiss war vorbereitet worden und die Veteranen unterhielten sich mit den Augenzeugen. Der Bürgermeister überreichte Abe Baum und Bob Zawada ein Buch über das Kriegsende in Lohr - "Als die Amerikaner kamen". Abe Baum war sehr beeindruckt von der menschlichen Wärme der Einwohner. Er sagte: "Anscheinend habe ich nicht so viel kaputt gemacht, als ich damals durch Lohr kam!"

(Foto: Inken Kleibömer)

 

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 23.06.05