Gemünden 26.03.05

Am 26.03.05 eröffneten wir um 09:30 Uhr unser Ausstellung über das Kriegsende in Gemünden. Wir wurden dankenswerter Weise von Major d. Res Alexander Krutzek unterstützt, der einige seiner Waffen für die Ausstellung mitbrachte. Richard Schäffauer und seine Kameraden von der Interessengemeinschaft historischer Militärfahrzeuge kamen mit zwei Original US-Jeeps, die vor dem Huttenschloß ausgestellt wurden. Den ganzen Tag über wurde Dr. Sudmeiers US-Signal Corps Film über den Angriff der 14th US-Armored Division auf Gemünden und Hammelburg gezeigt. Wir zeigten Dokumente und hielten zwei Powerpoint-Vorträge über den Hammelburg Raid. Mehr als 1.000 Besucher kamen an diesem Tag ins Huttenschloß.

Die Jeeps von der Interessengemeinschaft historischer Militärfahrzeuge gaben den Besuchern einen kleinen Eindruck über das Kriegsende in Gemünden. Major d. Res Alexander Krutzek lieh ein paar seiner Waffen um sie etwas echter aussehen zu lassen.

In einem der Jeeps befand sich ein Kassettenrekorder, der Musik von Glenn Miller abspielte und ein Soldat mit einem M1 Gewehr stand auf Posten.

Das Fahrzeug- und Technikmuseum Sackenbach lieh uns die Figur eines deutschen Soldaten mit einer Telefonvermittlung.

Vom Fahrzeug- und Technikmuseum Nantenbach erhielten wir ebenfalls diese 25o kg Bombe, die letzte die man in Gemünden gefunden hat.

Martin Heinlein stellte seine Modelle in einer Glasvitrine aus.

Major d. Res. Alexander Krutzek brachte einige seiner Waffen und Ausrüstungsgegenstände für die Ausstellung mit.

Fotos: Herbert Hausmann, Peter Schneider

2005 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 18.12.05