Gemünden 25.03.05

Am 25. und 26.03.05 organisierten wir eine Gedenkfeier zum 60-jährigen Kriegsende in Gemünden, mit dem verheerenden Bombenangriff und dem Angriff der Task Force Baum. Wir präsentierten eine Ausstellung zusammen mit dem Film-Photo-Ton Museumsverein e. V. in dessen neuen Räumen im Huttenschloß. Wir stellten historisches Material aus und zeigten den Film über die Einnahme von Gemünden durch die 14th US-Armored Division.

Am Abend des 25.03.05 besuchten wir den Soldatenfriedhof Einmal am Zollberg. Dr. Jim Sudmeier bestand darauf ein Blumenbouquet am Grab eines deutschen Soldaten nieder zulegen, der während des Angriffs der Task Force Baum auf das Gleisdreieck am Morgen des 27.03.45 gefallen war.

Diese beiden jungen Soldaten waren noch nicht einmal 18 Jahre alt, als sie in Gemünden gefallen sind. Es waren deutsche Marineangehörige die sich auf dem Weg von Griechenland nach Norddeutschland befanden. Ihr Zug mußte im Gleisdreieck warten. Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort.

Peter Domes zeigt Dr. Jim Sudmeier die Wand in der kleinen Kapelle mit der Liste aller Namen der Gefallenen, die hier beigesetzt sind.

Nach unsere kleinen Zeremonie zeigten wir Dr. Jim Sudmeier den Marktplatz und erklärten dort dessen totale Zerstörung während der Angriffe am 04. und 05.04.45 durch die 14th US-Armored Division. Das kleine Sandsteinmodell im Hintergrund zeigt daß alte Rathaus. (von links nach rechts: Gudrun Schneider, Martin Heinlein, Dr. Jim Sudmeier, Ulrike Domes)

Nach dem kleinen Spaziergang durch die Stadt gingen wir zurück ins Huttenschloß zu einem Abendessen mit Mitgliedern des Film-Photo-Ton Museumsvereins e. V.

Fotos: Herbert Hausmann

2005 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 01.04.08