Gefechtsbericht 4th Armored Division

26.03.45 (Montag)

CC “A” hält weiter einen kleinen Brückenkopf über den MAIN bei GROSSAUHEIM, obwohl sie zurück gedrängt wurden durch Verstärkungen, die im Eisenbahntransport in der vergangenen Nacht herangeführt worden waren. Feindliche Flugzeuge versuchten in der Nacht einige male vergeblich die beschädigte Brücke zu zerstören. Um 05:30 Uhr schlug CC “A” einen feindlichen Gegenangriff von 50 Infanteristen, die unter Artillerieunterstützung angriffen zurück. Der Angriff wurde mit MG- und Handwaffenfeuer zurück geschlagen. Eine Task Force bestehend aus einer Kompanie des 35th Tank Bn und einer Kompanie des 51st Armd Inf Bn wurde nach  ZELLHAUSEN beordert um nötigen falls das CC “A” zu verstärken, wenn die Situation gefährlich werden sollte. Präzises Artilleriefeuer behinderte die Pioniere beim Brückenschlag über den MAIN, um die Voraussetzung für das Überqueren von Kettenfahrzeugen zu ermöglichen. Um 14:00 Uhr, griff eine Kampfgruppe der 26th Inf Div über die Stellungen des CC “A” hinweg an, um GROSSAUHEIM zu säubern. CC “A” unterstützte diesen Angriff und es war notwendig den Feind mit Handgranaten aus Kellern zu vertreiben. Das 8th Tank Bn erwartet  die Fertigstellung der Brücke, es sicherte die Ortschaften HAINSTADT, SELIGENSTADT, und ZELLHAUSEN und eroberte ein großes Versorgungsdepot südwestlich von  HAINSTADT mit medizinischen Versorgungsgütern in geschätzten Werte von 2 ½ Millionen $ und 10.000 Reifen. Gelegentliches Artilleriefeuer von der anderen Flußseite, lag auf den Ortschaften die vom 8th Tank Bn gehalten wurden.

Der Brückenkopf des CC “B”, südlich von ASCHAFFENBURG, wurde am frühen Morgen von feindlichen Flugzeugen angegriffen, aber die Brücke wurde nicht beschädigt. Diesem Luftangriff folgte der Angriff von 11 Sturmgeschützen und 2 Panzern. Drei der Sturmgeschütze wurden durch das 37th Tank Bn vernichtet, der Rest wich nach Süden aus. Während des Tages tragen Befehle ein, daß das CC “B” von der 26th Inf Div abgelöst werden sollte und sich darauf vorzubereiten hatte den Brückenkopf bei Hanau zu vergrößern und weiter Richtung GIESSEN anzugreifen.

Eine besondere Task Force des CCB wurde aufgestellt mit Captain Baum, 10th Armd Inf Bn, als Führer und dem Auftrag ca. 900 amerikanische Kriegsgefangene aus einem Lager südlich von HAMMELBURG zu befreien. Das Lager lag ungefähr 55 Meilen hinter den feindlichen Linien. Der Kampfverband wurde zusammengestellt aus A/10, C/37, einem Zug von D/37, AG/10, und Aufklärungszug/10. B/37 und B/10 griffen SCHWEINHEIM um 21:00 Uhr aus ihrem Brückenkopf über dem MAIN an, mit dem Zweck die Hauptstraße für den Durchbruch der Task Force durch den Ort zu säubern, damit das Unternehmen beginnen konnte Das 22nd, 66th und 94th legten schweres Sperrfeuer auf SCHWEINHEIM, worauf hin B/37 und B/10 in den Ort eindrangen. Widerstand wurde mit Panzerfäusten und Handwaffen geleistet B/37 verlor einen Panzer durch Panzerfaust, aber um 22:30 Uhr war der Weg frei, und die Task Force konnte das Unternehmen beginnen. B/37 und B/10 zogen sich auf ihre Ausgangsstellungen zurück und sicherten den Brückenkopf südlich von ASCHAFFENBURG. (Lesen Sie hierzu den gesonderten vollständigen Bericht des Führers der Task Force.)

Die Einnheiten des Reserve Command verlegten um 16:00 Uhr von DIEBURG und erreichten BABENHAUSEN um 19:45 Uhr.

Feindliche Verluste während des Tages beinhalteten: 608 Gefangene, 215 Verwundete, 189 Gefallene, 12 – 88mm Kanonen, 14 – 20mm Kanonen, 1 Lokomotive und 6 Eisenbahnwagons zerstört. Das 489th AAA (AW) Bn schoß  1 JU-88 und 3 HE-111 ab als diese die Stellungen am Brückenkopf angriffen. Das 25th Cav Rcn Sqdn befreite ein deutsches Konzentrationslager OBER-RODEN und NIEDER-RODEN mit über 1.200 politischen Gefangenen und einer Eisenbahnladung Verpflegung.

4th Armd Div Verluste waren:

                                   Gefallen          Verwundet             Vermißt

Offiziere                         2                    5                           0

Mannschaften                13                   67                          12

Kopie vom US National Archives, Washington DC,

Korrekturen der deutschen Ortsnamen

und geografischen Bezeichnungen von Peter Domes

2002 © Copyright Peter Domes -  Datum der letzten Änderung: 22.01.05